Wer steckt hinter dem systems.camp 2015 in Berlin?

StephanPortrait02

Stephan Dankers

Mein Name ist Stephan Dankers und ich bin Requirements-Ingenieur bei Baker Hughes in Celle. Ich war einer der Teilnehmer des ersten von Maik Pfingsten und Thomas Görtz organisierten Systems Engineering Barcamps in Köln. Seit diesem erfolgreichen Treffen ist bei mir der Wunsch entstanden meinen Beitrag zur Weiterentwicklung der Systems Engineering Community zu leisten. Den persönlichen ungezwungenen Wissensaustausch mit Systemingenieuren und Ingenieuren aus Fachdisziplinen aus den verschiedensten Branchen und Unternehmen sehe ich neben allen digitalen Möglichkeiten als das wichtigste Element der Vernetzung an. Das Barcamp ist hierfür eine ideale Plattform.

Niels Krüger

Niels Krüger

Mein Name ist Niels Krüger. Beschreiben würde ich mich als Elektroingenieur mit großer Affinität zu Embedded-Software und Leidenschaft für die Medizintechnik. Seit dem Abschluß meines Studiums bin ich daher auch in eben dieser Branche tätig. Durch meine aktuelle Tätigkeit und damit verbundenen Entwicklungsmöglichkeiten bei meinem aktuellen Arbeitgeber – MELAG Medizintechnik  – kam ich zum Systems Engineering. Durch Recherchen dazu ist der Kontakt zu Maik Pfingsten über den ZukunftsArchitekten-Podcast entstanden. Seit Ende 2013 gehöre ich zum Orga-Team des systems.camp für Berlin.
Darüber hinaus versuche ich im Raum Berlin einen Systems Engineering Stammtisch mit zu etablieren, um ungezwungenen fachlichen Austausch einen Raum zu geben.

20150127_121344

Eike Appel

Mein Name ist Eike Appel. Ich bin Systemingenieurin bei der seneos GmbH in Köln. Mein Wohnort befindet sich jedoch in Berlin, weshalb ich den Großteil meiner Arbeit online erledige. Schon im Studium habe ich Elektrotechnik und Informatik miteinander verknüpft. Dies führte dazu, dass ich mich in beiden Bereichen wohl fühlte und sowohl in der SW-Abteilung als auch in der HW-Abteilung auf Augenhöhe mit den Kollegen diskutieren konnte. Hierdurch erhielt ich schnell ein Systemisches Verständnis für die Projekte bei denen ich mitarbeiten durfte. Deshalb bin ich auch sofort gekommen als Thomas und Maik zum ersten Systems Engineering Barcamp in Köln eingeladen haben. Dieses Jahr findet es schon zum zweiten Mal hier in Berlin statt und ich freue mich jetzt schon auf ein spannendes Zusammentreffen mit fachkundigen und super interessierten Teilnehmern.

Maik Pfingsten

Maik Pfingsten

Mein Name ist Maik Pfingsten. Ich bin verheiratet, Vater von drei Kids und Systemingenieur aus Leidenschaft. Seit meinem Abschluss als Mechatronik-Ingenieur im Jahr 2000 war ich hauptsächlich in der Automobilentwicklung als Troubleshooter unterwegs. Seit 2011 gebe ich mein Wissen als Podcaster, Mentor und Speaker weiter. Mit einem Augenzwinkern nenne ich meinen Job “Systems Engineering Evangelist”. Ich bin mit Herz und Seele Ingenieur, komme aus der Praxis und liebe es pragmatisches Wissen weiterzugeben. Im Juli 2012 habe ich mit Thomas das erste systems.camp in Köln organisiert und ich bin die Stimme hinter dem ZukunftsArchitekten Podcast.

ProfilThomasGörtz

Thomas Görtz

Mein Name ist Thomas Görtz. Ich bin Leiter der Beratung beim Kölner Embedded Systemhaus seneos. Ob Automotive, Transport, Telekommunikation usw., das Thema Systems Engineering fasziniert mich nun schon seit Jahren. Umsomehr freut es mich, das die Idee des systems.camp zunehmend Fahrt aufnimmt. Maik und ich ahnten nicht wie unsere Idee der Systems Engineering Unkonferenz im Sommer 2013 ankommen würde. Jetzt wächst die Pflanze und bietet der Community einen spannenden Raum zum Austausch.

 

 

Was ist ein Barcamp?

Ein Barcamp ist eine so genannte Un-Konferenz. Im Gegensatz zu klassischen Konferenzen haben wir keine Redner und Agenda. Die Agenda des Barcamps ergibt sich durch die Teilnehmer und ihre mitgebrachten Themen an dem Tag selbst.
Mehr Details

Welche Themen werden behandelt?

Das Konzept des Barcamps gibt keine Themen vor, sondern lässt jedes Thema zu, falls es von den Teilnehmern gewünscht und genannt wird. Wir verzichten bewusst auf formale Abläufe, wie sie z.B. bei Kongressen vorherrschen, und bieten Raum für Ideen, Impulse und Denkanstöße.
Interessante Themenbereiche für das Berliner systems.camp 2015 könnten jedoch sein:

Systems Engineering im Allgemeinen, Einführung von Systems Engineering, Systems Engineering “im Kleinen”, Systems Engineering – “Tailoring”, Softskills, Rollen und Verantwortung, Agiles Systems Engineering, Architektur (functional ⇔ physical), Schnittstellen im Projekt und im System, Probleme & Lösungen bei Einführung des Systems Engineering in KMU, Systems Engineering 2020, Ideen für die weitere Vernetzung der Community sammeln usw.